Pfarrgemeinderat


Was ist der PGR?

Der PGR ist ein Zusammenschluss von gewählten Gemeindemitgliedern,
die sich in der Gemeinde aktiv beteiligen.


Wer ist Mitglied im PGR?

Die Mitglieder im PGR sind:

1.Vorsitzende:                                    Anne Nee

2.Vorsitzende:                                    Heidrun Korten

Schriftführerin:                                    Daniela Schnarrelt

Vertreterin im KV:                               Annegret Konen

Vertreter im KOOP Rat:                      Elke Grote, Anne Nee

Vertreter der Dekanats AG:                Mike Ortmann, Hans Ortmann

Berufen im PGR:                                 Lena Brinker

 

Weitere Mitglieder: Michelle Röwer, Manuela Sabel, Patrick Korporal, Renate Wester

 

Was sind wesentliche Aufgaben des PGR?

Der Pfarrgemeinderat dient dem Aufbau einer lebendigen Gemeinde durch die Verwirklichung des Heilsdienstes und Weltauftrags der Kirche. In pastoralen Fragen berät und unterstützt er den Pfarrer in seinen Aufgaben. Als Organ des Laienapostolats wird er, ohne in die Eigenständigkeit der Gruppen und Verbände in der Pfarrgemeinde einzugreifen, in eigener Verantwortung tätig (vgl. Satzung für Pfarrgemeinderäte, § 2 beide Alternativen). Dies betrifft insbesondere sein gesellschaftspolitisches Engagement, das in den verschiedenen Ausfächerungen des menschlichen Lebens in der Pfarrgemeinde zum Tragen kommen sollte, beispielsweise in Berufs- und Arbeitswelt.

Der Pfarrgemeinderat ist das pastorale Laiengremium, dessen Ziel eine lebendige christliche Gemeinde in einer säkularisierten Gesellschaft ist. Seine wichtigste Aufgabe ist dabei, die Grunddienste der Kirche Gottesdienst (geistliches Leben), Verkündigung (christliches Lebenszeugnis in Tat und Wort), Diakonie (Nächstenliebe und soziales Engagement) mitzutragen und zu verwirklichen.

Pfarrgemeinderäte sind „Gottes Mitarbeiter am Evangelium“ (1 Thess 3,2). Sie tragen Mitverantwortung an der Entfaltung der Geistesgaben in der Gemeinde und für die Menschen in ihrem Umfeld. Sie sind aufgerufen, in allem zusammenzuarbeiten, nicht zuletzt in den sozialen Bereichen, und die Gebets- und Gottesdienstgemeinschaft zu wahren.

Es sollten die verschiedenen Gruppierungen der Pfarrei im Pfarrgemeinderat vertreten sein, damit ein breites Spektrum von Ideen und Anregungen zur Mitgestaltung in die Arbeit einfließen kann.

Eine lebendige Gemeinde braucht zur Erfüllung ihrer vielfältigen Aufgaben viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dazu ist es hilfreich, thematisch orientierte Sachausschüsse im Pfarrgemeinderat einzurichten oder zumindest Sachbeauftragte für bestimmte Bereiche zu benennen, die das entsprechende Anliegen hauptsächlich verfolgen. Jede und jeder sollte dabei die eigene Rolle finden können. Zwei besondere Aufgabenfelder sind die Jugend und die Familie.

 

Wann /Wo finden Treffen des PGR statt?:

Wann: regelmäßig, ca. 1x im Monat
Wo:     Mehrgenerationenhaus an der Schulstraße in Börgermoor


Und was bietet der PGR, wenn man Mitglied ist?

- Persönliches Wachsen
- Nähe zur Kirche/Gemeinde
- Anerkennung
uvm...